Home
Ville-Gymnasium der Stadt Erftstadt - Schwalbenstraße 1 - 50374 Erftstadt-Liblar - Tel.: 02235/922253 - Fax: 02235/922255 - E-Mail: sekretariat@ville-gymnasium.de   /   19.10.2018

 

In fremde Welten konnten am 21.11.17 die Schüler*innen des Praktische Philosophie-Kurses der Jahrgangsstufe 5 gemeinsam mit ihrer Lehrerin, Frau Krimm, eintauchen. Als Einstieg in die neue Themenreihe „Der Mensch in der Gemeinschaft“ reisten sie gemeinsam nach Köln, um an einem außerschulischen Lernort zu beginnen.

Im Rahmen des Kinderfilmfestes CINEPÄNZ öffnete das DOKFENSTER KÖLN in diesem Jahr ein Programm mit dokumentarischen Filmen und lud Kölner Schulklassen ins Kino ein. Filmemacher*innen zeigten ihre eigenen und andere dokumentarische Filme und besprachen mit den Schüler*innen, wie Dokumentarfilme thematisch, dramaturgisch und filmsprachlich gemacht werden. Die größtenteils preisgekrönten Filme gewähren Einblicke in fremde und vertraute Welten und bieten Anlass zur Selbst- und Medienreflexion. 
Gezeigt wurde an diesem Tag der Film „Rosa - Tun kann jeder was“ von der Regisseurin Phillis Fermer. Rosa (12) besucht ein Gymnasium in Köln. Sie setzt sich für Kinder in einem Flüchtlingsheim in der Nähe ein. Im Heim lernt Rosa die gleichaltrige Hisjona aus Albanien kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut und freunden sich an. Rosa möchte, dass sie Freundinnen bleiben. Dabei ist ungewiss, wie lange Hisjona überhaupt in Deutschland bleiben darf. 


Im Kölner Kino „Filmpalette" tauchten die Schüler*innen gemeinsam in die Welt der beiden Mädchen ein, diskutierten den preisgekrönten Film mit der Regisseurin und lernten sogar Rosas albanische Freundin Hisjona persönlich kennen.
Elisabeth Krimm