Home
Ville-Gymnasium der Stadt Erftstadt - Schwalbenstraße 1 - 50374 Erftstadt-Liblar - Tel.: 02235/922253 - Fax: 02235/922255 - E-Mail: sekretariat@ville-gymnasium.de   /   24.05.2024

 

Großer Erfolg für unsere Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Regionalfinale des Bundeswettbewerbs „Jugend debattiert“ am Nelly-Pütz-Berufskolleg in Düren.

Dieses Jahr konnten wir mit jeweils drei Teilnehmer:innen pro Altersgruppe zum Wettstreit gegen die Schüler:innen von insgesamt 13 anderen Schulen aus dem Regionalverbund Köln II antreten. Emil M. aus der 9c, Clara B. (9b) und Roman E. (9a) traten dabei in der Altersgruppe I an, Mai-Ly K., Annabelle N. und Helena S. (alle aus der EF) in der Altersgruppe II. Begleitet wurden sie von Frau Drebber, Frau May, Herrn Schwieren und unserer ehemaligen Schülerin und erfolgreichen JD-Teilnehmerin Neele R., die im Wettbewerb als Juror:innen eingesetzt waren. Auch Frau Drebbers Tochter kam als Zeitwächterin zum Einsatz.

Wieder gab es viele spannende und interessante Debatten zu aktuellen Fragestellungen, und nach zwei Runden stand fest: in beiden Altersgruppen steht ein:e Vertreter:in im Regionalfinale, Roman E. und Mai-Ly K. Das hatten wir bisher noch nie geschafft!

Also kam es zu zwei für das Ville-Gymnasium besonders spannenden Finaldebatten:

In der Altersgruppe II ging es um die Frage: „Sollen in Neubaugebieten nur noch Mehrfamilienhäuser gebaut werden?“. Nach einer sehr lebhaften Debatte konnte Mai-Ly – die übrigens schon zum zweiten Mal den Sprung unter die letzten Vier geschafft hatte - sich über einen sehr guten vierten Platz freuen.

In der Altersgruppe I hieß die Debattenfrage „Soll eine Obergrenze für den täglichen Wasserverbrauch pro Person eingeführt werden?“. Roman wurde per Los der Pro-Seite zugeteilt, er musste diese Maßnahme also verteidigen. Dabei schlug er sich hervorragend und erreichte am Ende einen tollen zweiten Platz.

Das heißt: Roman ist am 29.03. bei der Landesqualifikation in Oberhausen dabei, wo er gegen Kandidat:innen aus ganz NRW antreten wird. Das haben bisher erst drei andere Schüler:innen des VGE geschafft. Und wer weiß? Vielleicht ist Roman ja der Erste, der es bis ins Landesfinale NRW schafft?

Wir drücken ihm in jedem Fall die Daumen!