Home
Ville-Gymnasium der Stadt Erftstadt - Schwalbenstraße 1 - 50374 Erftstadt-Liblar - Tel.: 02235/922253 - Fax: 02235/922255 - E-Mail: sekretariat@ville-gymnasium.de   /   25.05.2020

 

Am 13.06.2019 machte der Französischkurs der Q1 mit Herrn Schwieren im Zuge der Unterrichtsreihe „La Belgique" eine Exkursion nach Brüssel. Hier berichten zwei Schülerinnen:

 

Am 17. Juni 2019 bekam die Klasse 9B Besuch von Mitarbeiterinnen des WDR, die ihre neue, für den Geschichtsunterricht entwickelte App „WDR AR 1933-45“ vorstellten. „AR“ steht für „Augmented Reality“, was übersetzt so viel heißt wie „erweiterte Realität“. Dahinter verbirgt sich eine App, mit der man Zeitzeugen, die von ihren Erlebnissen während des Zweiten Weltkriegs berichten, in den Klassenraum projizieren kann.

 

Die Schüler*innen des Biologie-Leistungskurses und zweier Biologie-Grundkurse der Jahrgangsstufe 11 (Q1) unserer Schule untersuchten in Nettersheim die Urft, um deren Wasserqualität bestimmen zu können. Hier ein Bericht.

 

Berfin A., Laura L. und Shajshie T. aus der 9. Klasse können stolz auf sich sein. Nach intensiver Vorbereitung haben sie sehr erfolgreich an einer zweistündigen Prüfung der Londoner Industrie-und Handelskammer teilgenommen, die ihnen ihre Kenntnisse in Wirtschaftsenglisch bestätigt hat.

 

Am 3. Donnerstag im März nahmen 69 Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5-9 am Känguruh-Wettbewerb teil. 30 Aufgaben im Multiple-Choice-Verfahren regten zum Knobeln an.

 

Schüler*innen der Q2 im Sportkurs von Herrn Loogen bekamen in zwei Doppelstunden Einblicke in die neue Trendsportart Spikeball.

 

Am Freitag, dem 22.03.19 war die Klasse 7b in Begleitung ihrer Biologielehrerin Frau Hoy und unserer Agendabeauftragten Frau Drebber im Naturparkzentrum Gymnicher Mühle zu einer tollen Veranstaltung eingeladen.

 

Die Pädagogik-Kurse von Frau Ladener und Frau Münchrath führten am 26. Februar in allen 6er-Klassen eine Infoveranstaltung zu den Gefahren im Internet durch. Da viele Kinder heutzutage soziale Netzwerke wie WhatsApp, Instagram oder Snapchat nutzen, jedoch gar nicht wissen, was für Gefahren dort lauern können, klärten die Mediencoaches sie anhand von Fallbeispielen und Übungen darüber auf.

 

Am Montag, dem 18. März stand nicht einfach nur ein Mensch mit einem interessanten „Lebensweg“ unseren Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort. Vielmehr engagiert sich unser Gast, Barei Efraim Sarwar, in der Organisation mit dem irritierend klingenden Namen „Rent a Jew“ und wurde uns von dieser vermittelt.