Beratung / Prävention
Ville-Gymnasium der Stadt Erftstadt - Schwalbenstraße 1 - 50374 Erftstadt-Liblar - Tel.: 02235/922253 - Fax: 02235/922255 - E-Mail: sekretariat@ville-gymnasium.de   /   23.10.2017

Pädagogische Beratung leisten grundsätzlich alle Lehrer*innen unserer Schule. Darüber hinaus stehen allen Ratsuchenden ausgewählte Lehrer*innen zu Verfügung, die sich im Bereich der Beratung zusätzlich qualifiziert und ein Konzept für die pädagogische Beratung und Prävention an unserer Schule entwickelt haben.

Grundsätze und Ziele der Beratung in unserer Schule:
Die Beratungsgespräche und ihre Ergebnisse werden vertraulich behandelt.
Die Beratungslehrer*innen weisen eine anerkannte Ausbildung nach und haben entsprechende Beratungserfahrung. Das Angebot des Beratungsteams soll durch Vernetzung, Unterstützung und Zusammenarbeit mit Kolleg*innen ergänzt werden. Beispiele hierfür sind: Die Ausbildung von Schüler*innen-Mediatoren durch das Streitschlichter-Team, Erfahrungsaustausch und Evaluation von „problematischen Fällen“ mit der Teilkonferenz für Ordnungsmaßnahmen, Zusammenarbeit mit der Fachschaft Biologie zum Thema „Sucht“ etc.
Die Ziele in einer Beratungssituation können so verschieden sein wie die Menschen, die ihre Beratungswünsche vortragen. Wesentliches Ziel aller Beratungsbemühungen ist zunächst, Ratsuchende so umfänglich wie erforderlich und so individuell wie möglich zu informieren. Bei der Beratung von Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen werden mittels gezielter Gesprächsführung Entscheidungshilfen, realistische Lösungsalternativen oder Empfehlungen angestrebt. Kontaktvermittlung und Adressen für weitere professionelle Unterstützung durch außerschulische Beratungsinstitutionen gehören ebenfalls dazu.

Welche Angebote gibt es? – Was ist geplant?

  • Elternabende (Klassen 6-9) zur Suchtprävention und Gefahren im Internet durchgeführt von Experten der Suchtpräventionsstelle und der Polizei
  • Kontakte und Kontaktvermittlung zu Beratungsinstitutionen: Jugendamt, Caritas, Drogenhilfe Köln, Jugendberatung Mobilé, Schulpsychologischer Dienst, Kriminalpolizei
  • kollegiumsinterne Weiterbildungen/Qualifizierungen zu verschiedenen Themen (z.B. Suchtprävention und -intervention mit der Kriminalpolizei, Gesprächsführung, Diagnostik bei Problemverhalten)
  • Projekt zur Gewaltprävention "Starke Schüler schlagen nicht - Auf dem Weg zu einer besseren Klassengemeinschaft" von der Jugendberatung Mobilé
  • Veranstaltungsorganisation von Theaterstücken und Wanderausstellungen, z.B. zu den Themen Cybermobbing und Suchtprävention
  • Unterstützung des „Peer to Peer“- Projekts der Fachschaft Pädagogik mit Schüler*innen der Oberstufe.

Ansprechpartner in alle Fragen von Beratung und Prävention ist das Beratungsteam unserer Schule.

Wichtige Internetadressen:

Schulpsychlogischer Dienst

Erziehungs- und Familienberatung der Caritas Lechenich

Jugendberatung Mobile in Erftstadt

Drogenberatung Köln; Beratungsstellen Rhein-Erftt-Kreis

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA)