Home
Ville-Gymnasium der Stadt Erftstadt - Schwalbenstraße 1 - 50374 Erftstadt-Liblar - Tel.: 02235/922253 - Fax: 02235/922255 - E-Mail: sekretariat@ville-gymnasium.de   /   16.07.2019

 

Am 17. Juni 2019 bekam die Klasse 9B Besuch von Mitarbeiterinnen des WDR, die ihre neue, für den Geschichtsunterricht entwickelte App „WDR AR 1933-45“ vorstellten. „AR“ steht für „Augmented Reality“, was übersetzt so viel heißt wie „erweiterte Realität“. Dahinter verbirgt sich eine App, mit der man Zeitzeugen, die von ihren Erlebnissen während des Zweiten Weltkriegs berichten, in den Klassenraum projizieren kann.

Die holografische Darstellung ermöglicht es die Zeitzeuginnen – zur Zeit gibt es in dieser Form drei – auf einem Tablet oder Smartphone „in den Klassenraum zu setzen“, wo sie dann ihre Geschichte erzählen. Unterstützt und begleitet werden die Erfahrungsberichte durch 3D-Animationen. Beispielsweise fliegen Flugzeuge über die Köpfe hinweg, Schnee fällt, Funken sprühen oder der Kölner Dom erscheint inmitten einer Trümmerlandschaft im Klassenzimmer.

Diese unmittelbare Erfahrung in vertrauter Umgebung – und vor allem die emotionalen Erlebnisse, von denen die Zeitzeuginnen erzählen, – vermitteln den Eindruck, dass die Personen tatsächlich im Raum vor den Schüler*innen sitzen und diesen ihre Geschichten erzählen. 

Die App trägt der Tatsache Rechnung, dass Zeitzeug*innen, die Schülerinnen und Schülern vom Zweiten Weltkrieg erzählen können, bald nicht mehr leben werden. Die damaligen Kriegskinder wurden daher vor einem Green Screen gefilmt, sodass mithilfe der holografischen Darstellung ihre sehr emotionalen und traurigen Geschichten für nachfolgende Generationen unmittelbar erfahrbar bleiben.

Das Feedback der Klasse war durchweg positiv und alle Schüler*innen widmeten sich den Berichten der Zeitzeuginnen sehr interessiert und konzentriert. Darüber hinaus konnten sie den Entwicklerinnen der App konstruktive Tipps zur Verbesserung mit auf den Weg geben.