Home
Ville-Gymnasium der Stadt Erftstadt - Schwalbenstraße 1 - 50374 Erftstadt-Liblar - Tel.: 02235/922253 - Fax: 02235/922255 - E-Mail: sekretariat@ville-gymnasium.de   /   17.09.2019

 

Im Rahmen des Themas Ökologie im Biologieunterricht der Jahrgangsstufe Q1 fand zum wiederholten Mal eine Kooperation zwischen dem Ville-Gymnasium und dem Excellenzcluster für Pflanzenforschung der Uni Köln statt.

Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, Schüler*innen einen Einblick in aktuelle biologische Forschung zu bieten und die Zusammenarbeit zwischen Schule und Hochschule zu verbessern. Untersucht wurden in diesem Jahr Symbiosen im Wurzelraum bei Erbsenpflanzen.

Im Anschluss an das Projekt, fuhren wir, Luis und Saida, mit Herrn Tirp und der Projektleiterin Dr. Anne Braun vom 23. - 25. Mai nach Stuttgart zum Jugendkongress „Our Common Future“, um dort unsere Ergebnisse zu präsentieren.

In einem Galeriegang wurden alle Projekte mit Plakaten und Präsentationen vorgestellt. Dabei merkte man, wie interessiert die Teilnehmer sind und welches wissenschaftliche Vorwissen sie schon erworben haben. Wir trafen auf eine andere Gruppe, die eine ähnliche Ausführung unseres Projektes durchgeführt hatte. Es war spannend, sich mit ihnen auszutauschen und gemeinsam über zukünftige gemeinsame Fortführungen nachzudenken.

Im Laufe des Vormittags haben wir auch andere nette Leute kennengelernt. Nach der ersten Vorstellungsphase und der Mittagspause wurden verschiedene Stationen zum Thema Feinstaubkonzentration präsentiert. Wir wurden mit neun anderen Schülern, Lehrern und Professoren zum Verkehrsministerium des Landes gefahren und dort von einem Mitarbeiter über die aktuelle Lage in Stuttgart und die Pläne zur Verbesserung der Schadstoffe in der Luft informiert. Ziel war es, am nächsten Tag in einer Simulation zu diskutieren, wie man die Lage verbessern könnte. Dazu haben wir uns mit anderen Teilnehmern, die jeweils andere Stationen besucht haben, zusammengesetzt und uns effektive Langzeitmaßnahmen zur Senkung von schädlichen Stoffen überlegt. Diese wurden dann allen anderen vorgestellt und anschließend von einer Landtagsabgeordneten bewertet.

Danach machten wir uns auf den Weg nach Hause gemacht.
Luis M., Saida H., Q1